Telefon +49 (0) 4181 - 928930  Impressum - Kontakt
Bocatec Lasershows und Eventtechnik

All posts in Logo-Projektion

Laser-Pyro-Show beim Mercedes Benz Familienfest in Harburg

Die 2.500 Mitarbeiter Mercedes-Benz-Werks in Bostelbek hatten im Juni gute Gründe zu feiern. Zu dem großen Sommerfest des Werks 68 waren alle Angestellten mit ihren Familien eingeladen. Den krönenden Abschluss des abwechslungsreichen Tagesprogramms bildete die geniale Laser- und Pyrotechnik-Show vom Eventtechnik-Experten Bocatec aus Hamburg.

Das Feuerwerk aus bunt zuckenden Laserstrahlen und explodierenden Feuerfontänen ergoss sich von der Hauptbühne über die staunende Belegschaft des Harburger Werks. Gefeiert wurde unter dem Motto „Werk 68 – Wir bauen Zukunft“, da der Standort Bostelbek beim geplanten Einstieg von Mercedes in die Elektromobilität zukünftig kräftig mitbaut. Das Werk soll vor allem elektrische Hinterachsen und Antriebsmodule fertigen. Das gigantische Sommerfest mit Live-Acts wie den Sportfreunden Stiller & Max und Friends wird den Mitarbeitern sicher lange in Erinnerung bleiben und für Motivation und Mut für die Veränderungen sorgen.

John Ment, der Kult-Moderator von Radio Hamburg heizte der Menge ein und zählte den Countdown zur finalen Lasershow ein. Zu bombastischer Musik startete dann die 6-minütige Laser- und Pyroshow mit funkelnden Feuerwerks-Elementen. Bocatec programmierte außerdem die Laser-Logoprojektion des Mercedes Logos, dass so einmalig schön erstrahlte. Das Team von Bocatec installierte für die Mega-Firmenfeier 5 leistungsstarke Laserprojektoren und 6 GX-2-Flamer für die Feuereffekte. Ein Piko 14 Laser sorgte für die gestochen scharfe Logo-Laserprojektion. Ein Event der Extraklasse, welches bestens zu einem zukunftsorientiertes Unternehmen passt.

Lasershow und Feuerwerk beim Mercedes Benz Familienfest from Bocatec on Vimeo.


Am 17. Oktober 2015 bebte die HanseMesse Rostock zum ersten Mal beim Electric Sea Dance Festival. Der kleine Ableger des großen Airbeat-One Festivals lockte tausende Partypeople in die größte Halle Mecklenburgs-Vorpommerns. Zusammen mit Music Eggert, GoPlus1 und Lichtoperator Sebastian Heise konnte Bocatec so jede Menge Feuer, Pyro, CO2, Konfetti und Laser abefeuern und die Menge zum Toben bringen.

Electric Sea Dance Festival Special Effects and Laser von Bocatec auf Vimeo.

Die Entscheidung zwischen den drei Dance-Floors fiel den Tanzwütigen sicher nicht leicht. Ganze zwanzig Acts standen dort auf den Bühnen und an den Plattentellern und ließen den vergangenen Airbeat-One-Sommer wieder aufleben. Als Headliner waren unter anderem die Megastar DJs „Fedde Le Grand“ und „Moguai“ am Start. Als weiterer Mainact brachten „Headhunterz“ die Crowd zum ausrasten. Doch was wäre die Party ohne passende Lichteffekte und eine Hammer-Show drumherum? Erst die visuellen Effekte schicken die Feiernden in die höhere Party-Dimension.

Dafür sorgte Bocatec mit weiteren Profis vor Ort. Aufgefahren wurden 40Watt Lasertechnik vom Feinsten für eine gigantische Lasershow. Pyrotechnik durfte natürlich auch nicht fehlen, über 150 Pyroeffekte feuerte Bocatec in Form von Jets, Kometen und Fontänen ab. Für feurige Effekte sorgten sechzehn Gasprojektoren mit leuchtenden Flammenbällen und heißen Flammensäulen. Zischende CO2 Power Shots von Magic FX schossen außerdem den Vogel ab. Für das echte Festival-Feeling ballerte Bocatec massenweise Konfetti und Streamer in die feiernde Menschenmasse ab, die Konfetti Kanonen (Stadium Shots) standen kaum still. Music Eggert kümmerte sich um die weiteren Lichttechnik, außerdem gab es noch eine große LED-Leinwand. Jede Menge Special Effects abfeuern und gemeinsam mit weltbekannten DJ’s eine riesen Show feiern.

Electric Sea Pyrotechnik von Bocatec
Bunte Lichter färben die Fassaden.
Bunte Moving-Heads färben die Feiernden.
Electric Sea Pyrotechnik von Bocatec
Viele lilafarbene Lichter beleuchten das Festival.
Lichtstrahlen vor der Show.
Das Publikum wird bedeckt mit rausgeschossenem Konfetti.
Grüne Laser schießen durch den Raum.
Blau-gelbe Laser beleuchten das Festival.
Electric Sea Pyrotechnik von Bocatec
Sharpys strahlen rot in alle Richtungen.
Flamer-Test vor der Show.
Unsere Flamer heizen die Stimmung noch mehr auf!
Weiße Lichteffekte bei der Electric Sea.
Co²-Jet-Test vor der Show.
ElectricSea-white-light


Riesige Laserprojektion schmückt Bergwand in Italien

Bergprojektion bei Mountainbike Marathon Sellaronda HERO

45 Jahre nach der Ski-WM 1970 ist das Val Gardena wieder im WM-Fieber. Sellaronda HERO, der Amateur-Sportverband mit Sitz in Wolkenstein/Gröden veranstaltet die UCI Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft 2015. Passend zur Location projizierte Bocatec Logos und Animationen übergroß auf das 2298m hohe Grödnerjoch.

Nicht nur der erneute Teilnehmerrekord rückte das Tal und die Dolomiten ins Rampenlicht der internationalen Öffentlichkeit. 4015 Starter, darunter 217 Elite-Fahrern und -Fahrerinnen aus 40 Nationen und 600 freiwillige Helfer genossen ihren Sport beim Südtirol Sellaronda HERO in einer Traumkulisse.

Jeder der Biker träumte davon, die große Herausforderung der 87 km langen Strecke rund um den Sellastock und den Langkofel durch Gröden, Alta Badia, Arabba, das Fassatal und die Seiser Alm zu schaffen und den Südtirol Sellaronda HERO als „Held“ zu beenden. Die Streckenführung verlangt den Athleten viel ab: insgesamt 4700 Höhenmeter gilt es zu überwinden.

Hoch hinaus für Bocatec

Auch für Bocatec ging es bei diesem Event hoch hinaus. Als Projektionsfläche diente das knapp 3000 m hohe Grödnerjoch. Hier sollten drei Nächte lang Logos und Animationen auf einer Fläche von 120 x 45 m erstrahlen. Der 25 Watt RGB Laser gab von 21-1 Uhr Power und verwandelte den Berg in eine eindrucksvolle Kinoleinwand. Mit dem Inverter Generator war das Bocatec-Team voll mobil, gesteuert wurden die Laser-Projektionen mit Pangolin.

Laserprojektion für Weltmeister

Nicht nur die neuen Weltmeister und verdienten Sieger Alban Lakata und Gunn Rita Dahle-Flesjå aus Österreich und Norwegen staunten über die riesenhafte Bergprojektion. Unter den Topathleten befanden sich auch mehrere Olympiasieger, Welt- und Landesmeister. Zudem lockte das HERO Bike Festival mit Rahmenprogramm und Kids World Championship zwischen dem 20.- und 28. Juni hunderte Besucher zusätzlich zum härtesten, spektakulärsten und landschaftlich schönsten Marathon der Welt. Bocatec freut sich schon auf das nächste sportliche Event in den Bergen.

Laser-Logo-Projektion (1)
Laser-Logo-Projektion (2)
Laser-Logo-Projektion (3)
Laser-Logo-Projektion (4)
Laser-Logo-Projektion (5)
Laser-Logo-Projektion (6)
Laser-Logo-Projektion (7)
Laser-Logo-Projektion (8)
Laser-Logo-Projektion (9)
Laser-Logo-Projektion (10)

Wir bedanken uns bei Patrick Rabanser, der uns diese tollen Fotos zur Verfügung gestellt hat!


Im Mai zogen in der Handelskammer Hamburg plötzlich Blitz, Donner und Regen in Form eines Lasergewitters vor einer riesigen Wasserleinwand auf. Spannung lag an diesem Abend wirklich in der Luft, weil ein innovativer Mittelständler den 500 geladenen Gästen seine neuste Innovation vorstellte.

Lasershow mit Wasserleinwand von Bocatec auf Vimeo.

Das komplett neu entwickelte Produkt, ergänzt das breite Kompetenzspektrum des Systemlieferanten. Damit revolutioniert das Unternehmen nicht nur innerhalb dieser Sparte den Markt, sondern überstieg auch in Hamburg mit der fulminanten Lasershow inklusive Wasserleinwand alle Erwartungen.

Zweite Show
Bocatec inszenierte für das Unternehmen bereits ein Firmenjubiläum. Dieses Mal wollte der Kunde aber nicht nur eine eindrucksvolle Lasershow, sondern außerdem eine 80m² große Wasserleinwand für Videoeinblendungen. Eine zusätzliche Herausforderung für Bocatec: die passende Musik für die gesamte Show finden, schneiden und die Showeffekte synchron und passend dazu programmieren.

Professionelle Technik für eine fulminante Show
Nach den ersten Donnerschlägen und Blitzlichtgewittern spannte sich plötzlich vor der Bühne eine 10m breite und 8m hohe Wasserleinwand auf. Als Rückprojektionsleinwand wurde diese über drei 15.000 ANSI-Lumen Videoprojektoren mit Videos bespielt. Fünf farbig beleuchtete Wasserfontänen schossen außerdem aus der Bühne heraus nach oben. 13 RGB-Laser mit insgesamt rund 200W Weißlichtleistung, 6 Nebelmaschinen, ein MGD Hazer, 20 Sharpys und 8 SGM Q7 Flutlichter donnerten los und versetzten die Gäste zusammen mit ausgewählten Musikstücken in Hochspannung. Bocatec steuerte die gesamte Show über den PHOENIX Showcontroller. Das zukunftsweisende Produkt und die futuristischen Showelemente passten erstklassig zueinander und begeisterten die Zuschauer sehr. Der Kunde freute sich enorm über den gelungenen Auftritt.


fernsehturm laser projektion hamburg olympia

Olympia in Hamburg?

Das wäre was…
Unser Statement zu Olympischen Spielen in Hamburg ist klar! Wir wollen Olympia in unserer Stadt!
Dazu haben wir mit unseren Highend Outdoor Laserprojektoren auf den Fernsehturm projiziert!


Fernsehturm Laserprojektion from Bocatec on Vimeo.


Am Samstagabend den 23. November wurde das höchste Bauwerk Deutschlands, der Berliner Fernsehturm, zur Projektionsfläche von Greenpeace und Bocatec. Mit dem Schriftzug „Save the Arctic“ appellierte Greenpeace damit an die russische Ermittlungsbehörde, ihre Anklagen gegen 28 Greenpeace-Aktivisten und zwei Bildjournalisten fallenzulassen.

Bocatec auf dem höchsten Gebäude Deutschlands
Für die Laser-Projektion auf dem 368 Meter hohen Fernsehturm mietete Bocatec extra ein Hotelzimmer an. Zwei 20W RGB Laser schrieben dann Stunde lang im Loop die Botschaft Save the Arctican den Turm. Dann kam die Polizei doch hinter den Projektionsort und bat Bocatec aufzuhören.

greenpeace3
greenpeace2
greenpeace

Die Geschichte hinter der Megaprojektion
Am 18. September 2013 wollten Greenpeace Aktivisten ein Plakat an der Ölbohrplattform  Prirazlomnaya in der Petschorasee befestigen. Für die von Gazprom betriebene Ölplattform gibt es keine ausreichenden Notfallpläne für einen eventuellen Ölunfall. Es ist die erste Plattform in der Arktis, auf der Öl in großem Stil gefördert werden soll. Durch die rauen Wetterbedingungen kann jeder größere Ölunfall zur Umweltkatastrophe werden.

Die friedliche Protestaktion für den Schutz der von Klimawandel und Industrialisierung bedrohten Arktis endete dann aber ganz anders als gedacht. Das Greenpeace Schiff Arctic Sunrise und 30 Aktivisten wurden von den russischen Behörden kurzerhand gewaltsam festgenommen. Mehr als zwei Monate später sind zwar 28 der „Arctic 30“ gegen Kaution auf freiem Fuß, ihnen drohen jedoch weiterhin mehrjährige Haftstrafen. Dagegen protestiert Greenpeace nun mit vielfältiger Unterstützung, unter anderem sehr öffentlichkeitswirksam am Fernsehturm mit Bocatecs Hilfe.

Save the Arcticextrem sichtbar und wirksam
Die Projektion war ein voller Erfolg für Greenpeace. Tausende Passanten bestaunten den Turm und interessieren sich jetzt eventuell für die Hintergründe. Jeder, der sich auch für die Freiheit der Arctic 30 einsetzen will, kann hier eine Protestmail an den russischen Botschafter schreiben: http://bit.ly/freethearctic30

Bocatec freut sich schon auf die nächste auffällige und mutige Aktion mit Geenpeace, weitere Projekte sind in Planung.


„DHL – Die Haben Lohndumping“ dieses klare Statement gegen skandalöse und prekäre Arbeitsbedingungen der 100%igen Post-Tochter DHL warf Bocatec am Abend des 6. November für ver.di kämpferisch an die Fassade des Congress Centers Hamburg.

dhl_3
dhl_2
dhl_1

Am 6. November tagte die bundesweite Betriebsräte-Konferenz der Deutsche Post AG in Hamburg. Konzernchef Dr. Frank Appel stand dort nicht nur den 620 Betriebsrätinnen und Betriebsräten gegenüber, sondern wurde auch massiv und eindrücklich für das massive Lohndumping kritisiert, das der Konzern auch in Hamburg betreibt.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hatte sich für ein überdeutliches Statement zum Motto „Fair statt prekär“ Bocatec als Projektionsexperten zur Hilfe geholt. Von 18 – 19 Uhr projizierte Bocatec dafür in einem 20 sekündigen Loop die Botschaft „DHL – Die Haben Lohndumping“ mit Hilfe eines 14W RGB Piko Lasers an die 120 m hohe Hauswand des CCH. Eine mutige und sehr schnelle Aktion, erst zwei Tage zuvor kam der Auftrag, erst 10 Minuten vor der Projektion baute Bocatec auf.

Angeprangert werden sollte mit der weithin sichtbaren Protest-Projektion vor allem die unhaltbaren Zustände bei der DHL Express Germany GmbH. Arbeitszeiten von bis zu 70 Wochenstunden und Stundenlöhne von umgerechnet 5 Euro sind dort scheints die Regel. Seit 2006 ist zudem die Auslieferung  komplett outgesourced, die Subunternehmer fallen somit aus der Tarifregelung raus. DHL spart sich so versicherungspflichtige Vollzeitarbeitsplätze und gibt das unternehmerische Risiko weiter. Diese Missstände sollten klar angeprangert werden, so das Ziel des Auftrags.

Der Landesfachbereichsleiter Postdienste, Speditionen und Logistik und ver.di-Mann Lars-Uwe Rieck war schwer begeistert von der gelungenen Bocatec Laserprojektion und der kurzfristigen, coolen und unkomplizierten Umsetzung der Aktion. Bocatec freute sich sehr, seine Lasertechnik einmal so kämpferisch und sprichwörtlich demonstrativ für einzusetzen.


Wie bringt man eine Bierflasche auf einen Wolkenkratzer?

Kein Problem für Bocatec. Um die Biermarke Heineken großflächig an einem 120 Meter hohem Gebäude zu promoten, flogen wir sogar nach Da Nang über Ho Chi Minh City in Vietnam. Mit dabei waren unsere neue AV-Stumpfl Wings Vioso Computer Unit für Videomapping und 5 BARCO Beamer mit 26.000 AnsiLumen. Am 25. April 2013 überstrahlte dann der Heineken-Schriftzug die Stadt und machte sicher einige Vietnamesen sehr durstig.

Seht selbst…

vietnam-3
vietnam-1
vietnam-2
vietnam-4
vietnam-5
 
Unsere Techniker fliegen mit Hilfe von Flugradar